Vogelnistkästen aus Walnüssen

Aus Walnüssen lassen sich ganz einfach niedliche kleine Vogelnistkästen im Maßstab 1:6 bauen. Sie machen sich schön in Garten-Displays oder Fairygardens. Alternativ sind sie auch eine witzige Deko am Frühlings- oder Osterstrauß.

Anleitung:
Mit dem Bohrer 2 Löcher (2mm) in die Walnuss bohren. Das obere Loch soll der Eingang werden, dies wird deshalb mit einem Fräser (Dremel) vergrößert, bis es die optimale Größe als "Hauseingang" hat. Das Innere der Walnuss wird mit dem Fräser zerkleinert und dann aus der Nuss entfernt (rausschütteln oder mit einer feinen Pinzette rausholen).

In das untere Loch wird ein Stück von einem Zahnstochers als Sitzstange eingeklebt. Nistkasten nach Lust und Laune anmalen und trocknen lassen.

Für das Dach Sisal, Bast oder Heu bündeln und obendrauf kleben. Soll der Nistkasten aufgehängt werden, dann gleich beim Bündeln einen Faden dranlassen. Wenn der Nistkasten aufgestellt wird, kann er z.B. auf einen bizarren Ast, eine Weinranke oder einen Schaschlikspieß geklebt werden.

Die weitere Dekoration nach Geschmack.