Magnete unter dem Fuß als Standhilfe

In Display-Szenen ist es oft schwierig, die Puppen ohne Hilfsmittel zum Stehen zu bringen, vor allem wenn sie besondere Posen einnehmen sollen. Da Ständer im Bild stören und Stützhilfen auch nicht die optimale Lösung sind, hab ich es mit kleinen Scheibenmagneten unter den Füßen bzw. Schuhen probiert.

Die Magnete haben einen Durchmesser zwischen 5 und 6 mm und sind 1 bis 3 mm dick. Je dicker der Magnet desto besser haftet er - logisch.

Die 1 mm dicken Scheibenmagnete haben eine Haltekraft von etwa 250g, die zwei mm dicken Magnete halten 650g. Eine Barbie wiegt etwa 200 Gramm. 1 Millimeter dicke Magnete halten sie also, aber empfehlenswerter sind sie ab 2 Millimeter Dicke, sonst ist es recht wackelig. Der Preis liegt bei 20 - 25 cent pro Magnet.



Erste Versuche:

  1. Magnet in Schuh stecken und dann die Puppe auf einen eisenhaltigen Untergrund stellen, funktioniert nicht. Der Kunststoff isoliert zu stark.

  2. Magnet direkt in den Puppenfuß einbrennen oder ankleben kleben, macht nur Sinn, wenn sie barfuß bleiben soll.

  3. Die Magnete unter den Schuh kleben. Ich hab dazu je einen Magneten vorne und einen hinten unter den Schuh geklebt.

Das größte Problem war es, einen geeigneten Kleber zu finden, der das Metall auf dem Kunststoff hält.
Heißkleber sah erstmal gut aus, aber wenn man die Schuhe vom Metalluntergrund löst, bleibt der Magnet oft haften und ist somit wieder ab.



Dann hab ich verschiedene Sekundenkleber durchprobiert. Die aber auch nicht wirklich überzeugen konnten. Schließlich (Tipp von Claudimaus) hab ich es mit Nagelkleber versucht. Der pappt wirklich bombig. Vorteil gegenüber Sekundenkleber ist auch der Pinsel. Außerdem muss man die Magnete nicht andrücken bis sie kleben, sondern kann den Kleber ohne Druck trocknen lassen. In wenigen Minuten ist der Magnet fest.

Ganz einfach ist das Ankleben der Magnete aber trotzdem nicht. Problem ist, dass sie sich gegenseitig anziehen. Man kann sie nur nacheinander unter den Schuh kleben und muss den ersten Magneten ggf. mit Tesafilm verkleben, dass der zweite Magnet nicht angezogen wird, bevor er festklebt. Außerdem muss man auf die Ausrichtung der Pole achten, dass beide Magnete unter dem Schuh gleich gepolt sind  - also nicht einmal den negativen Pol und einmal den positiven ankleben. Sonst ist die Magnetwirkung für die Katz.




Bei dem kleinen Monster sind die Magnete unter den Stiefeln. Sie steht auf einer Metallplatte (verdeckt durch einen dünnen Karton) und kann nicht nur gerade stehen, sondern sich auch vorbeugen oder ein Bein heben.

Interessant ist für Displayer auch, dass man die Puppe so ganz einfach ein bisschen weiter nach vorne oder hinten verschieben kann, ohne dass man sie neu aufstellen/arrangieren muss.



Auf einen Metalldeckel gestellt (dieser stammt von einer Knack & Back-Packung) bekommt man eine Alternative zum PuppenStänder und kann die Puppe ins Regal/Virtrine oder ins Display stellen.



Damit es mit den Magnetschuhen funktioniert, ist allerdings wichtig, dass die Schuhe fest am Fuß der Puppe sitzen und sie halten. Mit MyScene Schuhen und Stiefeln geht es sehr gut.

Tarzan musste ebenfalls als Versuchkanninchen herhalten. Er ist ziemlich massig und schwer und bekam deshalb 3 Magnete direkt unter jeden Fuß.



Nun kann er auch auf einem Bein stehen...







Mit Magneten unterm Fuß gibt es auch ganz neue dekorative Möglichkeiten - ein Monster als Standfigur auf der Tomatendose, Tarzan als Rotkohlhüter, Ashlynn die Marmeladen-Fee...

So können die Puppen ganz platzsparend in der Speisekammer oder Vorratsschrank wohnen und niemand regt sich mehr auf, dass sie sinnlos Platz wegnehmen 
:holy:

Bild