Luzy und der Mann fürs Grobe

Luzy hat sich im Internet einen Mann fürs Grobe ersteigert, den sie auf den Namen Hansi getauft hat. Für mich ist das moderne Sklaverei, aber Luzy hat ihren eigenen Kopf! Lange hatte sie keine Zeit, ihn auszupacken. Aber dann…

 

Mal sehen wie Hansi sich macht wenn er wieder bei Sinnen ist. Vielleicht hat er ja auch zwei linke Hände oder eine Putzmittelallergie oder er ist schmutzblind. Er geht jetzt erstmal ins Badezimmer in Quarantäne. Wenn er sein Bad hinter sich hat und bei den anderen ist, wird er wohl beikommen.

Nach der Badezimmer-Quarantäne

Durch den langen Aufenthalt in der Versandtasche war Hansi doch sehr geschwächt. Luzy hatte richtig ein schlechtes Gewissen, deshalb hat sie ihm einen mehrwöchigen Wellnessurlaub mit Lehrgang in einer Butler- und Bodygardschule spendiert. Dabei kam es zu einer erstaunlichen körperlichen Entwicklung. Auch sein Selbstbewusstsein wurde im Zuge des Lehrgangs auf Vordermann gebracht. Er hat sich einen neuen Butlernamen zugelegt. Hansi klang ihm nicht seriös genug. Er heißt jetzt Jonathan. Und er war beim Friseur!

 

Seit Hansi aka Jonathan so viele Muskeln hat, spannt ihn Luzy für jede Arbeit ein, zu der sie keine Lust hat. Gleich nach seiner Rückkehr musste er die ganzen Pakete und alles mögliche Zeugs zum Auto schleppen, weil Luzy zur Kölner Barbie Börse fahren wollte. Hansi hat sie natürlich nicht eingeladen, sie zu begleiten.

 

 

13.640 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.