12 Monate – 12 Herausforderungen: Rocaillearbeiten (März)

Nach dem Weben im Januar und der Salzteigtechnik im Februar zeige ich euch im März was man mit den kleinen Saatperlen (Rocailles) nur mit Nadel und Faden machen kann, abgesehen vom Ketten auffädeln und dem Weben auf dem Perlenwebrahmen.
Was immer ihr schönes in dieser Technik produziert, zeigt es! Gerne auch in Phasen der Fertigung. Wir freuen uns auf eure Ideen und einen regen Austausch eurer Erfahrungen.

Am Monatsende werden die Ergebnisse mit eurem Einverständnis im Blog präsentiert.
Eine Anmeldung ist nicht nötig – wir freuen uns riesig, wenn sich auch die nicht so Bastelversierten trauen!
LOS GEHT’S!
Monat März: Perlenarbeiten mit Rocailles – Grundstiche

Ich stelle euch hier einige Grundstiche vor, mit denen ihr Gegenstände nur mit Nadel und Faden aus Rocailles herstellen könnt.
Die Möglichkeiten Rocailles zu verweben oder aufgefädelt zu verstricken oder zu verhäkeln oder auch auf Filz oder Stoff aufzusticken werden hier nicht behandelt.
Da die meisten Anleitungen, bedingt durch die vielen Perlenarbeiten der First Nations, aus den USA kommen sind sie auf Englisch. Die Bilder sind gut verständlich und sonst bitte nachfragen, damit ich es erklären oder übersetzen kann.

Benötigtes Material:
1. Rocailles in verschiedenen Größen und Farben
2. Nylonfaden in Stärken zu den Perlen passend* (dünne Angelschnur, unsichtbares Nähgarn in farblos oder schwarz)
3. Dazu passende, dünne Näh- oder Perlennadeln
4. Dünner Basteldraht

* der Faden muss mehrfach durch das Loch der Perle passen.

Ich verlinke zu Tutorials von den wichtigsten Grundstichen:
Ladder Stitch (Leiterstich): Der Stich wird für die erste Reihe / Grundreihe bei einigen der Stiche benutzt.
Nbedele- oder Herringbone Stitch (Fischgrätstich)
Link zu Leiterstich als Grundreihe und Basis fürHerringbone Stitch (Fischgrätstich)

Brick Stitch (Mauersteinstich)

Peyote Stitch odd, even, circ. oder hier
(Peyotestich, ungerade und gerade Anzahl Perlen in der Reihe und kreisförmig)

Square stitch (Quadratstich)

Right-Angle-Weave (Rechtwinkliges Gewebe)

Die Daisy Chain (Blümchenkette) gibt es in unzähligen Variationen. Die kleinsten Blüten lassen sich aus 6 Blütenblattperlen plus Mittelperle machen.Hier zwei Anleitungen.

Links zu zwei Perlenshops, bei denen ich gerne einkaufe: Perlentruhe und Perlen.Contor

Links zu kostenlosen Graph-Papieren, um selbst Perlenmuster zu entwerfen, finden sich hier: http://www.blackgiraffe.com/free.htm
http://www.cbbeads.com/graphpaper.htm

Tipp: Man kann Kreuzstich-Stickmuster als Vorlage für Perlenarbeiten im Square Stitch verwenden. Nimmt man das Muster diagonal (mit einer Ecke nach unten) dann kann man es für Arbeiten im Brick- oder Peyote Stitch nehmen.

Was kann man für die 1:6er außer Schmuck machen?
Kleidung: z.B. eine Weste oder Tunika
Accessoires: Handtaschen oder Shopper
Wohnraumdekoration wie z.B. Teppich oder Wandbehang
Lasst eure Phantasie freien Lauf und viel Spaß.
Hier noch ein paar Links zu 1:6er Projekten oder noch kleiner. Leider sind die meisten Sachen nur gezeigt ohne Anleitungen oder mit Perlen gehäkelt.
https://vk.com/albums395196900
niedliche Püppchen und Tierchen

http://bestbiser.com/biblioteka/kniga-odetyie-biserom
sehr phantasievolle Kreationen, leider ohne Anleitung

https://mybeading.wordpress.com/2009/12 … d-dresses/
http://bestbiser.com/vdohnovenie/platya … klyuchenie

 

Kleine Perlenkunde
Rocailles oder auch Saatperlen/ Seedbeads, Indianerperlen
sind Perlen mit abgerundeten Schnittkanten in ovaler Form. Bei gleicher Größe (Größentabelle siehe unten) haben die Perlen zwar den gleichen Außendurchmesser, ihre Dicke unterscheidet sich, bedingt durch den Herstellungsprozess, dabei aber von Farbe zu Farbe.

Japanische Saatperlen haben trotz gleicher Größenangaben eine andere Größe als die tschechischen Perlen mit denselben Angaben. Die Perlen sind etwas „quadratischer“ und würde man beide Sorten in einem Stück verarbeiten, wäre das Ergebnis unregelmäßig.

Pony Beads: Bezeichnung für Rocailles der Größe 5/0, 6/0 ( 3,5 – 4 mm)

Delica
sind annähernd genauso hoch, wie sie lang sind. Es sind sehr gleichmäßige Perlen. Sie bestehen aus einer dünnen Glasröhre mit sehr dünnen Glaswänden, ihre Größe entspricht etwa der Saatperlengröße 12/0 (1,5mm Durchmesser), dabei sind sie aber erheblich leichter als Saatperlen. Bedingt durch Ihre regelmäßige rechteckige Röhrenform werden Arbeiten aus Delica sehr viel gleichmäßiger und quadratischer, als vergleichbare Arbeiten aus Saatperlen. Alle Farben haben ziemlich exakt die gleiche Größe. Sie wurden ursprünglich entwickelt um maschinell verarbeitet werden zu können.

Charlottes, True-Cuts, One-Cuts
Jede der kleinen Perlen hat eine angeschliffene Facette.
Two-Cuts, Three Cuts haben entsprechend mehr Facetten pro Perle.

Stiftperlen, Bugle Beads
farbiges oder klares Glas wird zu dünnen Röhren gezogen.
Diese werden dann in Stücke der entsprechenden Länge gebrochen (Tschechien), was zu sehr scharfen Kanten führen kann. Die jap. Stiftperlen werden mittels eines Lasers geschnitten und sind wesentlich weniger scharfkantig. Stiftperlen eignen sich gut für Fransen an Schmuckstücken.
(Die meisten Stiftperlen finde ich für die Verwendung im Maßstab 1:6 zu groß.)

Rocailles-Sorten
Unabhängig von Farbton und Größe unterscheiden sich die Perlen noch in weiteren Punkten:
Opak – undurchsichtig
Transparent – durchsichtig
Opal – transluzent, durchscheinend
Die Oberfläche der Perlen kann matt (frosted) oder glänzend sein, mit Perlschimmer (Lüster) oder Metallglanz oder mit regenbogenfarbigem Schiller = AB (Aurea Borealis)
Die Farben der Rocailles ergeben sich durch die Farbe des Glases, aus dem sie hergestellt sind.
Es gibt auch gefärbte Rocailles. Die Farbe ist nur auf der Oberfläche und kann sich abscheuern und auch im Sonnenlicht ausbleichen.
Haltbarer ist die Farbe, die in das Perlenloch eingebracht ist. Die Rocailles sind dazu transparent farblos (Kristall) und auch transparent farbig. Die Bezeichnung ist Farbeinzug z.B. rot (red lined). Metallisch wirken sie mit verspiegeltem Loch = Silbereinzug oder Goldeinzug, Kupfereinzug (silver lined, gold lined, copper lined). Rocailles in transparent gelb mit Silbereinzug können sehr ähnlich aussehen wie Rocailles transparent Kristall mit Goldeinzug.

Beispiel: Rocailles 15/0 dunkelgrün, trsp., frosted, silver lined .
Kannst du dir vorstellen, wie diese Perlen aussehen? Sie habend ca. 1,5mm Außendurchmesser, sind aus dunkelgrünem, durchsichtigem und mattiertem Glas mit Silbereinzug im Loch. Mattierte Perlen mit Metalleinzug haben einen interessanten, seidenartigen Schimmer.

Rocailles werden in den Größen 20/0 = 1mm bis zur Größe 0/0 = 8,5 mm gefertigt.

1.191 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.